Fernbus oder Bahn?

Fernbusreisen und Bahnfahrten im Vergleich

Junge Frau studiert den Fahrplan

Wer kein eigenes Fahrzeug besitzt und innerhalb Deutschlands von Stadt zu Stadt reisen möchte, der hatte bislang nur die Möglichkeit, den Zug zu nehmen oder ein kostspieliges Taxi zu beauftragen. Durch die neuen Fernbuslinien wird das nun anders, denn ab jetzt stehen bundesweit Omnibusse zur Verfügung, die verschiedenste Städte miteinander verbinden. Trotz der günstigeren Preise wird jedoch nicht jeder vom Zug auf Omnibusse umsteigen, denn es gibt auch noch weitere Unterschiede. Was ist denn nun besser, Fernbus oder Bahn? Wir versuchen hier einmal, die wesentlichsten Punkte gegenüberzustellen, so dass man auf einen Blick abwägen kann, welches Verkehrsmittel für einen am besten geeignet ist. Die Dauer einer Busfahrt kann im Vergleich zur Zugfahrt variieren, beispielsweise kann es bei Staus oder schlechten Straßenverhältnissen zu Verzögerungen kommen.

Vergleich: Fernbus – Bahn

Preisgestaltung:

  • Fernbus: Beispiel Stuttgart – Frankfurt: 9-19 Euro. Frühbucher bekommen günstigere Preise. Fernbusse sind im Schnitt ca. um 1/3 günstiger als eine Bahnfahrt.
  • Bahn: Beispiel Stuttgart – Frankfurt ab 45 Euro (ohne Vergünstigungen). Es gibt zudem attraktive Rabatte und Ermäßigungen, z. B. BahnCard & Sparpreise

Mindeststrecke:

  • Fernbus: ab 50 Kilometer
  • Bahn: keine Einschränkungen

Pünktlichkeit:

  • Fernbus: Verzögerungen sind durch die jeweilige Verkehrssituation jederzeit möglich.
  • Bahn: In der Regel fahrplanmäßig pünktlich (leichte Verspätungen dennoch möglich).

Barrierefreiheit:

  • Fernbus: Bis 2019 müssen alle Fernbusse barrierefrei sein. Ab 2016 muss jeder Bus mindestens zwei Rollstuhlplätze aufweisen. Am besten man erkundigt sich bei der Ticketbuchung, ob das Fahrzeug behinderten- bzw. rollstuhlgerecht ist.
  • Bahn: Fast alle Bahnhöhe in Deutschland verfügen über automatische Hubhilfen oder Zufahrrampen für Rollstühle. Bei spezifischen Fragen sollte man sich an die Bahnbediensteten wenden.

Bordverpflegung:

  • Fernbus: Getränke beim Busfahrer ab 1,50 Euro. Auch Kaffee und kleine Snacks erhältlich.
  • Bahn: Je nach Ausstattung Getränke und Speisen verfügbar. Beispiel Tasse Kaffee 2,90 Euro.

WLAN-Anschluss:

  • Fernbus: In den meisten Fernbussen kostenlos verfügbar (jedoch kein Netzanschluss).
  • Bahn: Kostenpflichtige Hotspots in ICE Zügen verfügbar. Auch Steckdosen sind vorhanden.

Bahnhöfe / Haltestellen:

  • Fernbus: Unterschiedliche Standorte, zumeist an wichtigen Knotenpunkten (z. B. Flughafen).
  • Bahn: In der Regel zentral im jeweiligen Ort gelegen. In größeren Städten gibt es auch Nebenbahnhöfe.

Toiletten:

  • Fernbus: Alle Fernbusse haben eine kleine, aber saubere Toilette.
  • Bahn: Alle Züge besitzen eine oder mehrere Toiletten.

Bewegungsfreiheit:

  • Fernbus:  Bequeme Sitze, jedoch mit etwas weniger Platz als im Zug. Die meisten Busse machen eine kleine Zwischenpause, so dass man sich kurz die Beine vertreten kann.
  • Bahn: Bequeme Sitze, je nach Klasse und Ausstattung unterschiedlich. Man kann jederzeit aufstehen und sich die Beine etwas vertreten.

Gepäckmitnahme:

  • Fernbus: Je nach Anbieter unterschiedlich (Gepäck Infos)
  • Bahn: Ausreichend Platz für Gepäck vorhanden.

Fahrradmitnahme:

  • Fernbus: In so gut wie allen Bussen gegen Aufpreis möglich.
  • Bahn: Im Nah- & Fernverkehr gegen Aufpreis möglich.
Fernbus-Anbieter Liste >>
BahnCard & Sparpreise

Tipp:

Bus und Bahn kombinieren

Was für den Nahverkehr schon immer gilt, nämlich dass man Bahnfahrten prima mit einer Busfahrt kombinieren kann (oder anders herum), gilt selbstverständlich auch für Fahrten im Fernverkehr. Oftmals liegen Bahnhof und Busbahnhof bzw. Fernbus-Haltestelle nicht all zu weit voneinenader entfernt, so dass man problemlos vom Bus in den Zug (oder umgekehrt) umsteigen kann, um eine gewünschte Strecke so nahtlos wie möglich fortzusetzen. Gerade in Regionen, in denen der Fernbus (noch) keine Linien anbietet oder Haltestellen besitzt, empfiehlt sich die Fahrt bis zum nächstgelegenen Ort mit Busbahnhof bzw. Haltestelle. Von dort aus kann die Reise dann mit dem Zug fortgesetzt werden. Busse und Bahnen stehen also nicht nur im Wettbewerb, sondern können sich auch prima ergänzen.

Fazit:

Grob gesagt ist der Fernbus die günstigere Möglichkeit, bei der allerdings auch einige Abstriche bezüglich Komfort gemacht werden müssen. Je länger eine Fahrt dauert, umso mehr kommen diese Unterschiede zum tragen. Es gibt Strecken bei denen der Zug schneller am Zielort ankommt, aber auch andere, wo der Fernlinienbus die schnellere Variante darstellt, da auch Züge Verspätungen haben können. Ein Fernreisebus darf die 100 km/h nicht überschreiten, während der ICE auf vielen Strecken über 280 km/h schnell fährt. Bei sehr langen Strecken kann die Bahn hier durchaus punkten. Fernbusse sind somit keine Konkurrenz zum Zugfahren, sondern eine kostengünstige Alternative für Sparfüchse und Menschen, die wenig Geld zur Verfügung haben.

Foto: © Hetizia – Fotolia.com  | Grafik: © Voysla – Fotolia.com